Haus S // 16

Wohnhaus in Geilenkirchen

2018-19


Auf dem Baugrundstück mit altem Baumbestand in einer Ortsrandlage, nahe Geilenkirchen, soll ein Gebäudeensemble aus Wohnhaus und Nebengebäude entstehen.

Das Neubauensemble gliedert sich in die Körnigkeit der umgebenden offenen, zweigeschossigen Bebauung ein.

In Materialität und Gestalt nimmt der Entwurf die tradierte Bauform der Orangerie mit Ziegelstein als Grundbauelement auf.

Zur Straße und der Nachbarbebauung hin schließt sich das Gebäudeensemble mit weitestgehend geschlossenen Außenmauern ab und öffnet die drei Meter hohen Wohnräume über die deckenhohe Lochfassade zum introvertierten Innenhof in die Tiefe des Gartens.

Die Schlaf- und Baderäume liegen im Obergeschoss und sind Ost ausgerichtet.

LPH 1-3

Perspektivische Architekturzeichnung zeigt die Idee des gefassten Hofes, der sich zum Garten hin öffnet.