Haus F // 1

Wohnhaus in Oberberg

2012-13


Am Ortsrand der Gemeinde Stockheim bei Nümbrecht legt sich der längliche Baukörper parallel in den Südhang.

Die eingeschossigen Wohnräume reihen sich an der Südseite längs aneinander und reichen bis unter das Dach. Auf der Nordseite gliedern sich die Funktionsräume zweigeschossig den Wohnräumen an. Durchblicke schaffen räumliche Bezüge zwischen den beiden Ebenen.

Die Landschaft durchbricht die gegeneinander verschobenen Gebäuderiegel und schafft einen überdachten Außenraum, der Sommer wie Winter als Wohnraumerweiterung zum Grillen und Backen dient.

Das wärmegedämmte Ziegelmauerwerk ist weiß verputzt und wird von zwei gegenläufigen Pultdächern überdeckt.

LPH 1-8


Bild: Sven Aretz

Der Baukörper öffnet sich zwischen Wohnraum und Garage und bildet eine Loggia mit Holzkohleofen.
Architekturzeichnung zum Thema der der Durchdringung von Landschaft und Haus.
Holzofen in der Loggia.
Die zwei gegeneinander verschobenen Pultdächer verweisen auf die inner Funktion des Hauses. Der Wohnraum gliedert sich seitlich an die Nutzräume an.
Die gegeneinander verschobenen Baukörper fügen sich in die Landschaft und deren Topographie ein.
Grundriss und Schnitt zeigen die Raumorganisation und die Ausbildung der Loggia.